Veranstaltungen

Ausgewählte Veranstaltungen der kommenden Monate rund um die Themen Migration, Arbeitsmarkt und Anerkennung.

Gerne können Sie uns auch Ihre Veranstaltungstipps zukommen lassen projektbuero@bq-portal.de

Workshop
Innovationsbüro Fachkräfte für die Region

Die Veranstaltung gliedert sich als viertes Panel in die virtuelle Panel-Reihe: Fächkräftesicherung, Corona und die Zukunft der Arbeit ein. 

Ziel der virtuellen Panel-Reihe ist es, im Gespräch mit Experten aus Politik, Wissenschaft und Unternehmen auf die Erfahrungen der letzten Monate aufzubauen und der Fachkräfte-Community neue Impulse zur Arbeitswelt in Zeiten von Corona zu bieten.

Gemeinsam mit „Machern“ aus Unternehmen, IHK-Vertretern, politischen Akteuren und Wissenschaftlern soll diskutiert werden, inwieweit sich die Bedarfe in Sachen Fachkräftesicherung in den nächsten Jahren verändern werden. 

Das vierte (und vorerst letzte) virtuelle Panel beschäftigt sich mit der Frage, inwieweit Corona die Rolle von Diversity, Zuwanderung und Integration verändert bzw. verändert hat.

Veranstaltung
Evangelische Akademie Loccum

Im Juni 2019 hat der Bundestag das Migrationspaket der großen Koalition mit sieben Gesetzen zu Asylrecht, Abschiebungen und Einwanderung verabschiedet. Mit den neuen Gesetzen soll unter anderem die Einwanderung für Fachkräfte erleichtert werden. Gleichzeitig wird das Asyl- und Abschieberecht verschärft.

Ein knappes Jahr nach dem Beschluss wird in der Tagung analysiert, wie sich die Veränderungen in den neuen Gesetzen auswirken und welche neuen Herausforderungen sich für die deutsche Migrations- und Integrationspolitik ergeben. Darüber hinaus sollen asyl- und menschenrechtliche Aspekte der EU-Grenzpolitik beleuchtet und nach ihrer Auswirkung auf die Innenpolitik Deutschlands gefragt werden. Die Tagung findet in Kooperation mit der Niedersächsischen Fachkonferenz für Flüchtlingsfragen statt.

Folgende Fragen stehen im Vordergrund:

Was sind die aktuellen Herausforderungen und Perspektiven der niedersächsischen Flüchtlings- und Migrationspolitik?
Wie sieht es mit der Entscheidungspraxis zum Familiennachzug zu subsidiär Schutzberechtigten aus? Welche Familienunterstützungsprogramme gibt es?
Was hat sich durch das „Migrationspaket“ der Bundesregierung geändert? Für wen wird der Zugang nach Deutschland leichter? Was ist mit abgelehnten Asylbewerbern, die Arbeit gefunden haben?
Welche Strategien für Asylverfahren an den Grenzen Europas wurden durch die Europäische Union und die Bundesregierung entwickelt? Welche rechtlichen und politischen Möglichkeiten eröffnen sich aus zivilgesellschaftlicher Perspektive?

Die Tagung richtet sich an Behörden, Richter, Anwälte, Wohlfahrtsverbände, Flüchtlingsinitiativen und an dem Thema interessierte Bürgerinnen und Bürger. Sie sind herzlich eingeladen, sich an der Diskussion dieser Fragen zu beteiligen.

Workshop
Friedrich Ebert Stiftung

Integration ist ein Thema, das viel diskutiert wird - vor allem laut und nicht immer sachlich.

Das Seminar Integration, Zuwanderung und Soziale Demokratie hingegen vermittelt Ihnen solides Faktenwissen und einen nüchternen Blick: auf integrationspolitische Grundlagen und auf die Chancen und Herausforderungen des kulturellen Pluralismus.

Teilhabe und Anerkennung sind die integrationspolitischen Prinzipien der Sozialen Demokratie. Nur wenn es gelingt, unterschiedliche kulturelle und religiöse Identitäten wechselseitig anzuerkennen und die rechtsstaatliche Demokratie als Grundlage der gemeinsamen Bürgerschaft zu verankern, können Spannungen überwunden und Konflikte gelöst werden. Zentrale Voraussetzung ist dabei die gleichberechtigte Teilhabe aller an den gesellschaftlichen Ressourcen und Chancen.

Konkrete integrationspolitische Instrumente kennen, zentrale Begriffe klären, umstrittene Punkte ansprechen und unterschiedliche Positionen vergleichen: Stärken Sie sich für die Diskussion im Themenfeld Integration und Soziale Demokratie!

Hier anmelden

Veranstaltung
Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB)

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) präsentiert auf der Statuskonferenz „Perspektiven für die berufliche Bildung“ Erfahrungen, Praxisbeispiele und Ergebnisse aus sechs Jahren Laufzeit des Programms JOBSTARTER plus.

Welche Erkenntnisse haben die über 200 JOBSTARTER plus-Projekte im Laufe ihrer Arbeit gewonnen? Welche Hilfe benötigen kleine und mittlere Unternehmen (KMU) bei der betrieblichen Ausbildung? Vor welchen Herausforderungen steht die berufliche Bildung in der Zukunft und wie können sie gemeistert werden? Diese und weitere Fragen stehen im Mittelpunkt der Konferenz.

Eröffnet wird die Veranstaltung von Bundesbildungsministerin Anja Karliczek.

Mit der Statuskonferenz des BMBF-Programms JOBSTARTER plus „Perspektiven für die berufliche Bildung“ lädt das Bundesministerium für Bildung und Forschung am 6./7. Oktober 2020 die Fachöffentlichkeit dazu ein, sich unter anderem über die Angebote zur Unterstützung von KMU bei der Erstausbildung zu informieren, sich über Best-Practice-Beispiele auszutauschen und über künftige thematische Schwerpunkte in der beruflichen Ausbildung zu diskutieren.

Workshop
NETZWERK Unternehmen integrieren Flüchtlinge und IHK Halle-Dessau

Sprache gilt als Schlüssel zur Integration. Darum spielen der Spracherwerb und der Zugang zu Sprachkursen für Menschen mit Zuwanderungsgeschichte eine zentrale Rolle, um erfolgreich in den Berufsalltag zu starten. Welche staatlichen Angebote und Fördermöglichkeiten es für welche Zielgruppe gibt, wie sich ein eigener, auf den Betrieb zugeschnittener Sprachkurs organisieren lässt und wie Unternehmen Zugewanderte ganz praktisch im Arbeitsalltag beim Deutschlernen unterstützen können – das erfahren die Teilnehmer des kostenfreien digitalen Workshops „Sprache im Betrieb“.

Hier geht's direkt zur Anmeldung.

Workshop
IQ Regionale Fachkräftenetzwerke, Einwanderung Thüringen (FKNE) und Europabüro Thüringen für die Sozialwirtschaft (EBTS) des Paritätischen

Das FKNE und das EBTS bieten ab September 2020 gemeinsam die Workshop-Reihe „Fit für internationale Mitarbeitende“ rund um das Thema ‚internationale Mitarbeitende‘ in der Gesundheits- und Sozialwirtschaft an. Der Fokus liegt dabei auf praktischen Hinweisen und Herangehensweisen. Gemeinsam werden Kenntnisse erworben und vertieft, Erfahrungen ausgetauscht und konkrete Leitfäden und Checklisten für das eigene Unternehmen entwickelt.

Die Workshop-Reihe besteht aus sieben Einzelveranstaltungen. Die Teilnehmendenzahl ist pro Veranstaltung auf 15 Personen begrenzt.

Die Teilnahme ist kostenlos.

Die Workshops finden jeweils in der Zeit von 13:00 – 17:00 Uhr statt.
Die Tagungsorte sind Erfurt und Neudietendorf. Genauere Informationen sind den jeweiligen Infoblättern zu den Workshops zu entnehmen. (Einfach auf den jeweiligen Titel klicken)

Workshop
Bundesagentur für Arbeit/Zentrale Auslands- und Fachvermittlung (ZAV)

Die Bundesagentur für Arbeit bietet das Webinar "Anerkennung in Deutschland" am 09. September 2020 von 10:00 bis 12:00 Uhr an. Interessierte Teilnehmer können über Livestream weltweit an dem Webinar teilnehmen. Anmeldeschluss ist zwei Tage vor der Veranstaltung!

Zur Anmeldung

Workshop
NETZWERK Unternehmen integrieren Flüchtlinge

Internationale Arbeits- und Fachkräfte werden in unserer globalisierten Welt immer wichtiger. Das NETZWERK Unternehmen integrieren Flüchtlinge berät Betriebe, die Menschen mit Fluchthintergrund ausbilden oder beschäftigen, und macht sie fit für eine vielfältige Belegschaft.

Von den Erfahrungen aus der bundesweiten Praxis möchte das NETZWERK berichten und gemeinsam mit der IHK Rheinhessen und den Betrieben in der Region die Chancen und Herausforderungen bei der Beschäftigung von Menschen mit Fluchthintergrund betrachten. Das ausführliche Programm sowie die Anmeldeinformationen finden Sie auf der Webseite der Veranstaltung.