Veranstaltungen

Ausgewählte Veranstaltungen der kommenden Monate rund um die Themen Migration, Arbeitsmarkt und Anerkennung.

Gerne können Sie uns auch Ihre Veranstaltungstipps zukommen lassen projektbuero@bq-portal.de

Veranstaltung
IQ Netzwerk Hessen

Das IQ Netzwerk Hessen veranstaltet am 29. April eine Fachtagung in Frankfurt zum Thema „Das Fachkräfteeinwanderungsgesetz – eine neue Dynamik im Integrationsprozess von Fachkräften? Herausforderungen und Strategien für die betriebliche Praxis“. Die Veranstaltung wird in Kooperation mit dem Amt für multikulturelle Angelegenheiten (AmkA) durchgeführt.

Veranstaltung
DGB Bildungswerk BUND

„Arbeitskräfteanwerbung aus dem Ausland. Zur Rolle privater Vermittlungsagenturen“ – unter diesem Titel veranstaltet das vom BMBF geförderte Projekt Anerkannt im DGB Bildungswerk BUND pünktlich zum Inkrafttreten des neuen Fachkräfteeinwanderungsgesetzes ein Tagesseminar, zu dem Sie herzlich einladen sind.

Veranstaltung
IHK Köln

Am 29.01.2020 informiert die IHK Köln von 16-19h in einer Veranstaltung über die neuen gesetzlichen Regelungen des Fachkräfteeinwanderungsgesetzes, die damit verbundenen Möglichkeiten und Voraussetzungen für die Einstellung von Mitarbeitenden und Auszubildenden aus Drittstaaten. Juristische Experten, Vertreter und Vertreterinnen des Ausländeramtes der Stadt Köln, der Zentrale Auslands- und Fachvermittlung (ZAV) der Bundesagentur für Arbeit sowie der Zentralen Ausländerbehörde NRW geben Auskunft.

Veranstaltung
IHK Region Stuttgart

Fachkräfte zu finden, ist heute schwieriger denn je. Und doch gibt es auf dem Arbeitsmarkt viele berufserfahrene Personen, die keinen formalen Nachweis über ihr Können haben. Durch jahrelange Berufspraxis sind sie aber oft genauso versiert wie eine gelernte Fachkraft.

Mit Hilfe eines Validierungsverfahrens des Projekts ValiKom Transfer sollen diese Personen und Unternehmen die Möglichkeit haben, beruflich erworbene Kompetenzen (in Bezug zu einem anerkannten Ausbildungsabschluss) zu erfassen, zu bewerten und zu zertifizieren. Damit werden sie als Fachkräfte im Unternehmen und auf dem Arbeitsmarkt sichtbarer.

Bundesweit erproben 30 Handwerkskammern, Landwirtschaftskammern und Industrie- und Handelskammern das neue Verfahren in einer Vielzahl von Berufen. 300 Validierungszertifikate wurden bereits ausgestellt. Auch die Industrie- und Handelskammer Region Stuttgart und wir bieten das Validierungsverfahren an.

In der kostenfreien Info-Veranstaltung wird Ihnen gezeigt, welche Chancen die Validierung bietet, wie das Verfahren abläuft und welche Voraussetzungen zur Teilnahme notwendig sind. Im "World Café" können Sie außerdem mit Teilnehmern, Berufsexperten und Projektmitarbeitern ins Gespräch kommen.

Veranstaltung
IHK Nordschwarzwald - Welcome Center Nordschwarzwald

Das Fachkräfteeinwanderungsgesetz, das im März 2020 in Kraft treten wird, ist zurzeit ein heiß diskutiertes Thema und bringt viele Fragen mit sich. Ziel ist es, eine Erleichterung der Zuwanderung von Fachkräften aus Drittstaaten zu ermöglichen, damit Unternehmen qualifiziertes Personal aus dem Ausland schneller gewinnen und einstellen können. Doch wie genau kann dieser Prozess erfolgen? Welche Wege können Unternehmen gehen und welche Fördermöglichkeiten bestehen? Wie funktioniert die Anerkennung ausländischer Qualifikationen und wie kann die Integration im Unternehmen gelingen? Die rechtlichen Rahmenbedingungen des Fachkräfteeinwanderungsgesetzes, insbesondere die Änderungen der bisherigen Gesetzeslage, werden erläutert. Arbeitgeber sowie Akteure bekommen Informationen und Empfehlungen und können ihre Fragen rund um das Thema mit Experten besprechen. Die Veranstaltung ist Teil der Vortragsreihe „internationale Fachkräfte gewinnen und binden“ für Unternehmen, Kommunen und Institutionen in der Integrationsarbeit.

Veranstaltung
IHK Trier

Um dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken, setzen fast 50 Prozent der Unternehmen aus Rheinland-Pfalz bereits heute auf die Einstellung von qualifizierten Mitarbeitern aus dem Ausland. Abhängig von Herkunft und Qualifikation gelten dabei verschiedene rechtliche Rahmenbedingungen. Arbeitsrechtexpertin Dr. Viktoria Winstel gibt Ihnen einen umfassenden Überblick, welche rechtlichen Grundlagen es zu beachten gilt. Dabei erfahren Sie auch, welche wesentlichen Änderungen mit dem Inkrafttreten des Fachkräfteeinwanderungsgesetz ab 1. März 2020 gelten und wie Sie diese nutzen können. Darüber hinaus wird Ihnen die Zentrale Auslands- und Fachvermittlung (ZAV) einen Einblick geben,  wie die Rekrutierung aus dem Ausland gelingen kann.
Die Veranstaltung findet im Rahmen einer Roadshow der Welcome Center Rheinland-Pfalz statt. Weitere Termine finden Sie unter www.ihk-rlp.de/welcomecenter.

Um Anmeldung unter dem Link wird gebeten.

Veranstaltung
IHK Cottbus

Sie möchten gern Fachkräfte aus dem Ausland einstellen? Sie wissen auch schon wen, aber nicht wie? Mit dem Fachkräfteeinwanderungsgesetz wird ab März 2020 einiges einfacher. Dennoch bleibt die Zuwanderung in den deutschen Arbeitsmarkt streng geregelt. Unter welchen Voraussetzungen Fachkräfte nach Deutschland einreisen können, erfahren Sie bei dieser Informationsveranstaltung. 

Unter dem Link erhalten Sie weitere Informationen. Um Anmeldung wird bis zum 26.11.2019 gebeten. 

Veranstaltung
IHK Pfalz (Ludwigshafen)
Sie sind Unternehmer und wollen Fachkräfte aus dem Ausland einstellen? Ob aus dem europäischen oder dem nicht-europäischen Ausland, gelten mit dem Fachkräfte-Einwanderungsgesetz einige neue Regeln für die Einreise und Arbeitsaufnahme in Deutschland. Viele Bestimmungen des Aufenthaltsgesetzes gelten weiterhin, es ist gut, sie zu kennen.
Die rechtlichen Grundlagen für die Einstellung ausländischer Fachkräfte in Ihrem Unternehmen erläutert mit den aktuellen Neuerungen aus dem Fachkräfte-Einwanderungsgesetz Frau Dr. Viktoria Winstel, Fachanwältin für Arbeitsrecht.
Weil es für Beschäftigung oft erforderlich ist, im Ausland erworbene Berufsausbildungen anzuerkennen, erläutern die Anerkennungsberater der IHK Pfalz, welche Möglichkeiten es gibt.
Die Veranstaltung findet im Rahmen einer Roadshow der Welcome Center Rheinland-Pfalz statt. Weitere Termine finden Sie unter www.ihk-rlp.de/welcomecenter. Für Erfahrungsaustausch und Netzwerken steuern Sie bitte die Erfahrungen Ihres Unternehmens bei. Welche Unterstützung wünschen Sie sich und was empfehlen Sie anderen Unternehmern?
 
Um Anmeldung unter dem Link wird gebeten.
Veranstaltung
Migration und Arbeitswelt e.V.

Um heutzutage qualifizierte Fach- und Führungskräfte zu finden, sind neue Zugänge zu Interessent*innen gefragt.

Mit dem Projekt ÖFFNUNGsZEITEN! bietet Migration und Arbeitswelt e.V. mittelständischen Unternehmen aus der Köln-Bonner Region Know-How über Interkulturelle Öffnungsprozesse und den Zugang zu hoch qualifizierten Frauen mit Migrationshintergrund.

Um das Potenzial Interkultureller Öffnungsprozesse für Ihr Unternehmen nutzen zu können, bietet Migration und Arbeitswelt e.V. am 28.11.2019 eine Veranstaltung zur Unterstützung an.

Die Veranstaltung richtet sich an Unternehmen, welche dort den Verein kennenlernen können, beruflich qualifizierten Frauen mit Migrations- oder Fluchtgeschichte im Rahmen eines interkulturellen Programms begegnen und in freundlicher Atmosphäre erste Kontakte knüpfen.

Die Veranstaltung findet von 17-20h im Wertheim Cologne statt. Um Anmeldung wird gebeten.

Veranstaltung
IHK für Rheinhessen (Mainz)

Um dem Fachkräftemangel zu begegnen, setzen fast 50 Prozent der Unternehmen aus Rheinland-Pfalz bereits heute auf die Einstellung qualifizierter Mitarbeiter aus dem Ausland. In einer landesweiten Roadshow informieren die rheinland-pfälzischen IHKs und ihre Welcome Center über die geltenden rechtlichen Rahmenbedingungen bei der Mitarbeitergewinnung aus dem Ausland und die Änderungen durch das Fachkräfteeinwanderungsgesetz (FEG).

Bei der Veranstaltung erfahren Sie, welche wesentlichen Änderungen mit dem Inkrafttreten des Fachkräfteeinwanderungsgesetzes ab 1. März 2020 gelten und wie Sie diese nutzen können. Darüber hinaus wird Ihnen einen Einblick gegeben, wie die Rekrutierung aus dem Ausland mithilfe der Einrichtung „Zentrale Auslands- und Fachvermittlung“ (ZAV) der Bundesagentur für Arbeit gelingen kann.

Um Anmeldung wird gebeten.